Let´s play!
Das Mitgebsel durch die Zeiten: Von süßen Traditionen zu trendigen Gadgets.

Das Mitgebsel durch die Zeiten: Von süßen Traditionen zu trendigen Gadgets.

Das Mitgebsel durch die Zeiten: Von süßen Traditionen zu trendigen Gadgets.

Jeder Kindergeburtstag, den man heute feiert, endet für die kleinen Gäste häufig mit dem spannenden Moment des Empfangens eines Mitgebsels. Doch woher kommt diese Tradition und wie hat sie sich im Laufe der Zeit verändert? Begleiten Sie uns auf eine Reise durch die Geschichte des Mitgebsels.

Von Zuckerstangen bis zu handgefertigten Spielzeugen: Die Anfänge des Mitgebsels

Die Tradition des Gebens hat tiefgreifende Wurzeln, die weit in unsere Geschichte zurückreichen. Bereits im Mittelalter wurden bei Festen und Feierlichkeiten kleine Geschenke oder Süßigkeiten an Gäste verteilt, um ihnen für ihre Anwesenheit zu danken. In Europa, speziell in Deutschland, waren es häufig handgemachte Leckereien oder kleine Spielzeuge aus Holz, die den Kindern Freude bereiteten. Dieser Brauch des Gebens nach Feierlichkeiten war nicht nur auf den Adel beschränkt, sondern wurde in allen Gesellschaftsschichten praktiziert. Das "mitgebsel kindergeburtstag" war geboren, wenn auch in einer viel traditionelleren Form als heute.

Das 20. Jahrhundert: Industrialisierung und der Boom des Mitgebsels

Mit dem Aufkommen der Industrialisierung und der Massenproduktion änderte sich auch die Art der Mitgebsel. Statt handgefertigter Artikel wurden nun industriell hergestellte Spielzeuge und Süßigkeiten verteilt. In den 1950er Jahren, insbesondere in den USA, wurde es immer populärer, Geburtstagsfeiern mit Themen zu organisieren, und die Mitgebsel passten oft zum jeweiligen Thema. Ob Cowboy-Hüte oder Miniatur-Puppen, die Vielfalt an Mitgebseln wuchs stetig.

Die moderne Ära: Personalisierung und Nachhaltigkeit

In unserer heutigen Zeit sind Mitgebsel oft viel mehr als nur ein kleines Dankeschön. Sie sind oft personalisiert und spiegeln die Vorlieben und Interessen des Geburtstagskindes wider. Von Superhelden-Figuren bis hin zu DIY-Schleim-Kits (ja, Schleim ist in!) ist die Bandbreite enorm.

Zudem wird in unserer umweltbewussten Gesellschaft immer mehr Wert auf nachhaltige Mitgebsel gelegt. Anstatt Plastikspielzeug, das schnell kaputt geht und dann weggeworfen wird, ziehen viele Eltern es vor, nachhaltige oder langlebige Artikel wie Bücher, Buntstifte oder ökologisch hergestellte Spielzeuge zu verschenken.

Abschließende Gedanken

Das Konzept des Mitgebsels hat sich im Laufe der Zeit stark verändert, doch der Kerngedanke bleibt gleich: Es ist eine Form des Dankes und der Wertschätzung gegenüber den Gästen. Es spiegelt auch die sich ändernden Werte und Prioritäten unserer Gesellschaft wider, von handgefertigten Artikeln über Massenware bis hin zu personalisierten und nachhaltigen Geschenken. Eines ist jedoch sicher: Das Mitgebsel beim Kindergeburtstag ist gekommen, um zu bleiben. Und wer weiß, was die Zukunft noch für Trends bereithält!

Produkte

Hinterlasse doch mal einen Kommentar!

* Erforderlich

Bitte beachte dass Kommentare vor der Veröffentlichung freigegeben werden müssen