emilS Abenteuer

Nr. 7 EMIL - Dem Nikolaus auf der Spur

Geposted von Antonio Cerro am

Irgendwann in dieser Nacht würde der Nikolaus kommen und seine Stiefel mit vielen Leckereien füllen. Doch wann würde das sein? Direkt um Mitternacht? Davor oder danach?

Emil war viel zu aufgeregt, um schlafen zu können.

Auf einmal hatte er eine Idee und setzte sich ruckartig im Bett auf. »Aber natürlich! Ich könnte mich mit Hilfe meines Wunderslimes unsichtbar machen und auf den Nikolaus warten. Er würde gar nicht merken, dass ich überhaupt da war.«

Emils Wunderslime hatte ihm schon viele gute Dienste geleistet und ihn von einem Abenteuer zum nächsten geführt. Aber würde er sich mit ihm wirklich unsichtbar machen können?

Weiterlesen →

NR.6 EMIL AM NORDPOL

Geposted von Antonio Cerro am

»Oh nein! Aber, wie soll der Weihnachtsmann denn morgen die Geschenke bringen, wenn niemand fliegen darf?«

...erschrocken schaue ich Omi und Opi an. Da kommt mir eine Idee: »Meint ihr, der Weihnachtsmann braucht dieses Jahr vielleicht ein bisschen Hilfe?«, ich renne nach oben in das Gästezimmer, in dem ich schlafe und hole meinen Wunder-Slime unter dem Bett hervor. Ich greife hinein und…

Weiterlesen →

NR.5 EMIL DER ASTRONAUT

Geposted von Antonio Cerro am

»Das ist eine Galaxie. Ich glaube ihr Menschen nennt sie Milchstraße.«

antwortet mir Ups ungeduldig. »Ok, ich muss jetzt los. Bitte pass das nächste Mal besser auf, wo du hintrittst!«. Ups dreht sich um doch ich halte ihn auf. »Warte! Kannst du mir helfen?

Weiterlesen →

NR.4 EMIL UND DIE DINOS

Geposted von Antonio Cerro am

WIR LANDETEN NEBENEINANDER UND MIT DEM PO ZUERST, IN EINER GROßEN SCHLAMMPFÜTZE.

»Na, das fängt ja gut an!« lachend wischte Frau Professor sich einige Schlammspritzer aus dem Gesicht. »Zum Glück trage ich eine Brille, was?!«

Weiterlesen →

Nr.3 Kapitän Emil - Emils Abenteuer auf hoher See

Geposted von Antonio Cerro am

»Pille, du müffelnde Bilgenratte. Verzieh dich. Und zwar im Schweinsgalopp.

Als ich heute Morgen in meinen Zauberslime griff, ahnte ich noch nicht, dass ich zum Seeräuber hatte werden sollen. Gelandet war ich auf einem riesigen Kahn, mit zwölf Männern, die bis zum Himmel stanken.  Den ganzen Vormittag waren wir schon kreuz und quer über den Ozean gefahren. Als mich der erste Sturm überraschte, wurde ich grün wie ein Alien. Nur der Griff in den Zauberslime verhinderte, dass ich über die Rehling kotzte. Den Slime hatte ich unter meinem Hut auf dem Kopf versteckt. Es war ein rieeeeesiger Hut. An ihm hingen an Lederbändern Perlen und Silberplättchen. 

Weiterlesen →